Goldendoodle's Webseite

Schecker: 6000 Artikel rund um den Hund!

Beschreibung Goldendoodle

Der Goldendoodle ist ein mittelgroßer Hund.

Rüden erlangen eine Schulterhöhe von 55 bis 65 cm und ein Gewicht zwischen 26 und 35 Kilogramm.

Hündinnen haben eine Schulterhöhe von 52 bis 58 cm und wiegen zwischen 22 und 29 kg.

Goldendoodles gibt es in verschiedenen Farben : creme, gold, braun, rotbraun und schwarz und farblich gemischt.

Das Fell ist eine Mischung aus dem mittellangen, glatten Fell des klassischen Golden - Retrievers und dem lockigen Fell des Pudels.Manchmal ist es auch ganz glatt oder ganz lockig.

Wie die meisten Pudel ist der Goldendoodle überdurchschnittlich oft für Allergiker geeignet , da er wenig bis kein Fell verliert.

Sein Fell ist pflegeleicht und relativ geruchsarm. Das regelmäßige Bürsten ist wenig aufwendig.

Goldendoodle haben eine Lebenserwartung von 11 bis 15 Jahren.

Er ist ein äußerst intelligenter, anhänglicher und kinderfreundlicher Familienhund, der leicht erziehbar und lernfähig ist.

Vom Wesen her stets fröhlich, sehr kinderlieb und niemals aggressiv. Das ist die perfekte Verknüpfung von der Fröhlichkeit und Gelassenheit des Retrievers und der hohen Intelligenz und Lernfreude des Pudels.

Der Goldendoodle braucht viel Zuwendung und fühlt sich am wohlsten in seiner Familie, was einem Familienmitglied auch zusteht:))

Er liebt es beschäftigt zu werden, Apportierspiele und sonstige Lernübungen sind sein Leben.

Er benötigt regelmäßigen Auslauf, liebt das Wasser und Spiele.

Er kann sowohl in der Stadt als auch in dörflicher Umgebung gehalten werden.

   

Zur Geschichte des Goldendoodle

Für mich persönlich ist es eine Leidenschaft Golden- Retriever, die kinder- und alltagstauglich sind, zu züchten.

Die strahlenden Augen der neuen Besitzer sind, wenn  sich die Vierbeiner ihr neues Frauchen oder Herrchen ausgesucht haben, ein tolles Erlebnis und trösten über den Trennungsschmerz.

Ich züchte nur als Hobby und nicht um meinen Lebensunterhalt damit zu verdienen. Daher sind unsere Welpen solange sie bei uns sind Familienmitglieder und wenn sie gehen, haben wir noch Kontakt mit den neuen Besitzern.Fragen und so weiter werden beantwortet und ich freue mich, wenn ich Fotos von meinen Babies bekomme. Ich weiß, daß es verrückt ist, aber die Liebe, die man den Kleinen gibt, vergessen sie nie und keines meiner Babies ist aggressiv zu Kindern oder anderern Menschen geworden.

Nun zu den Goldendoodles, ich hatte ein Erlebnis mit einer Frau, die über alles einen Golden- Retriever wollte und so zu uns kam. Leider war ihre Tierhaarallergie stärker als ihr Wille....

Vor drei Jahren fand ich im Internet das erste Mal Goldendoodles und meine Neugier war geweckt.

Diese neue Rasse, ja ich nenne sie trotz der fehlenden offiziellen Anerkennung so, weil jede Rasse bisher um ihre Anerkennung kämpfen mußte und dies Jahre dauert :)) ist eine Symbiose von zwei tollen Rassen, die an Intelligenz kaum übertroffen werden können.

Der Goldendoodle wird seit den 90 er Jahren bewußt in den USA gezüchtet.

Seine Geschichte ist eng mit der anderer Pudel Kreuzungen, beispielsweise Labradoodle ( Kreuzung zwischen Labrador und Pudel) oder des Cockapoo ( Kreuzung aus Cocker Spaniel und Pudel) verknüpft.

Der Pudel ist wegen des allergiefreundlichen und wenig haarenden Fells zu einer Kreuzung prädistiniert.

Der Labradoodle wurde 1989 bewußt in Australien für eine blinde Frau ( Pat Blum) aus Hawai gezüchtet, die einen Blindenhund benötigte, deren Mann aber eine Allergie gegen Hundehaare hatte. Der australische Blindenhundeverband ( GDAV) startete daraufhin den Versuch. Einer der Welpen war als Blindenhund für sie geeignet, da das Fell keine allergischen Reaktionen bei ihrem Mann hervor rief.

Über Kanada gelangte der Labradoodle nach Amerika, wo er sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Heute wird er überwiegend in Australien, Kanada und den USA gezüchtet.

Gegen Ende der 90 er Jahre begann man in Amerika Goldendoodle zu züchten.

Labradoodles und Goldendoodles ähneln sich,wie auch Golden- Retriever und Labrador- Retriever sehr große Ähnlichkeit aufweisen.

Jedoch ist das Fell des Goldendoodles etwas dichter als das des Labradoodles.

In Deutschland sind diese relativ jungen Rassen noch sehr wenig bekannt. Es gibt auch kaum deutschsprachige Links zum Thema.

In Amerika steigt das Interesse an dieser allergikerfreundlichen und intelligenten Familienhunden.